Der 40. Dresdner Graphikmarkt fand leider nur online statt

Das Plakat zum 40. Dresdner Graphikmarkt gestaltete Michael Lange. Es handelt sich um eine Fotografie, die im Multicolordruck produziert wurde.

Download
Graphikmarkt-Faltblatt 2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.4 MB

Der 40. Dresdner Graphikmarkt fand in diesem Jahr nur online statt, da hinsichtlich der Durchführbarkeit am 13. und 14. November zu viele Unsicherheiten bestanden.

 

Vom 7. bis zum 29. November befand sich hier ein Reservierungsportal mit Arbeiten der mehr als 90 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler. Dieses ließ sich ganz bequem von zu Hause aus durchsehen. Nach der Online-Reservierung wurden individuelle Termine zum Ansehen und zum Kauf der reservierten Arbeiten abgestimmt. Auf diese Weise ließen sich die Kunstwerke kontaktarm an zentraler Stelle in Dresden erwerben.

 

Wir bedanken uns im Namen aller teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler bei allen, die von diesem Angebot Gebrauch gemacht haben und hoffen sehr, dass der 41. Dresdner Graphikmarkt im kommenden Jahr wieder unter den gewohnten Bedingungen im Konferenzzentrum des Deutschen Hygiene-Museums Dresden stattfinden kann. Der 12. und 13. November 2022 ist bereits jetzt dafür fest vorgesehen.



 Künstlerinnen und Künstler auf dem 40. Dresdner Graphikmarkt

Andrea Ackermann - Halle/Saale

Leonore Adler - Dresden

Harald Alff - Leipzig

Anna Arnskötter - Lentzke

 

Ursula Bankroth - Dresden

Jens Besser - Dresden

Annette von Bodecker-Büttner - Dresden

Hans-Ludwig Böhme - Coswig

Roger Bonnard - Weimar

Manfred Butzmann - Potsdam-Bornim

 

Brian Curling - Radebeul

Friederike Curling-Aust - Radebeul

 

Klaus Drechsler - Dresden

 

Christine Ebersbach - Wurzen

Ulrich Eisenfeld - Quohren

 

Konstanze Feindt Eißner - Dresden

Kerstin Franke-Gneuß - Dresden

Friedrich Wilhelm Fretwurst - Dändorf

 

Falk Geißler - Sörnzig

Rita Geißler - Dresden

Hubertus Giebe - Dresden

Dieter Goltzsche - Berlin

Catrin Große - Dresden

 

Wolfram Hänsch - Meißen

Angela Hampel - Dresden

Nina Hank-Weise - Dresden

Philipp Haucke - Halle/Saale

Udo Haufe - Dresden

Laura Heider - Dresden

Günter Hein - Bahretal

Reinhold Herrmann - Dresden

Walter Herzog - Berlin

Jürgen Höritzsch - Chemnitz

Martin Hoffmann - Hamburg

Michael Hofmann - Radebeul

Peter Hofmann - Dresden

Veit Hofmann - Dresden

Constanze Hohaus - Dresden

 

Anton Paul Kammerer - Burgstädtel

Gabi Keil - Dresden

Peter Klar - Dresden

Eberhard Klauß - Grimma

Manfred Kloppert - Dresden

Holger Koch - Freiberg

Janina Kracht - Dresden

Ingo Kraft - Dresden

Wolfgang Kühne - Dresden

Bärbel Kuntsche - Radebeul

Anke Kutzschbauch - Löthain

Katja Lang - Berlin

Andrea Lange - Kemberg

Michael Lange - Quohren

Christiane Latendorf - Dresden

Wolfgang Leber - Berlin

Hanif Lehmann - Dresden

Sibylle Leifer - Groß Kiesow

Gerda Lepke - Freital

 

Stephanie Marx - Leipzig

Johanna Mittag - Radebeul

Jana Morgenstern - Dresden

Mirjam Moritz - Dresden

 

Franziska Neubert - Leipzig

 

Doreen Papperitz - Radebeul

Sylvia Pásztor - Dresden

Gudrun Petersdorff - Leipzig

 

Thomas Ranft - Amtsberg

Hans-Jürgen Reichelt - Nossen

Markus Retzlaff - Radebeul

Tino Rex - Rodewisch

 

Günter Schöttner - Dresden

Matthias Schroller - Dresden

Stefan Schwarzer - Halle/Saale

Erik Seidel - Leipzig

Karola Smy - Kreischa

Wolfgang Smy - Kreischa

Reinhard Springer - Dresden

Jochen Stankowski - Dresden

Ursula Strozynski - Berlin

 

Hartmut Trache - Dresden

Gudrun Trendafilov - Dresden

 

André Uhlig - Radebeul

Max Uhlig - Dresden

Ralf Uhlig - Radebeul

 

Heike Wadewitz - Dresden

Christine Wahl - Dresden

Christian Uri Weber - Radebeul

Dieter Weise - Medingen

Susanne Werdin - Leipzig

Moritz Jason Wippermann - Dresden

Christoph Wischniowski - Dresden

Tina Wohlfarth - Dresden

 

Xago - Berlin

 

Peter Zaumseil - Elsterberg


 

Postkarten-Edition mit Werken von Künstlern aus Dresden und Umgebung

Torsten Leupold, Matthias Schroller und Peter Stephan (v.l.n.r.) begutachten einen der ersten Abzüge der Postkarten-Edition, die in der Grafikwerkstatt Dresden entstanden ist

 

Diese Postkarten von 24 Künstlerinnen und Künstlern aus Dresden und der Region waren bis 26. Oktober an ausgewählten Ausgabestellen in Dresden verfügbar

(Foto: Grafikwerkstatt Dresden)

Bis zum 26. Oktober waren 24 verschiedene Postkarten mit Werken von Künstlerinnen und Künstlern aus Dresden und Sachsen, die im Rahmen einer Edition zum 40. Dresdner Graphikmarkt entstanden, für zwei Wochen in ausgewählten Flyer-Ständern in Theatern, Museen, Bibliotheken und Bildungseinrichtungen Dresdens kostenlos erhältlich. Weitere Exemplare wird es auf dem Dresdner Graphikmarkt am 13. und 14. November im Konferenzzentrum des Deutschen Hygiene-Museums Dresden geben.

 

Mit dieser Aktion wollen wir die Arbeit regionaler Künstlerinnen und Künstler nach pandemiebedingten Einschränkungen einer breiteren Öffentlichkeit ins Bewusstsein zurückrufen.

 

Die Karten wurden in der Grafikwerkstatt Dresden in einer limitierten Auflage im Algrafie-Verfahren produziert. Dadurch erfüllen sie nahezu den Status von Original-Druckgraphiken, die sowohl versendet als auch gesammelt werden können.

 

Die Postkarten-Edition wird


 

Vor 45 Jahren, am 29. und 30. Mai 1976, fand der Dresdner Graphikmarkt zum ersten Mal statt. Er entstand aus dem Bemühen heraus, zeitgenössische Kunst für jeden Interessenten zugänglich zu machen und diese aufgrund des Marktcharakters preiswert anzubieten. Mehr zur Geschichte der Dresdner Graphikmärkte finden Sie hier.